Workshop 4 

Weißt du eigentlich, wie viel Physik in einem Glas Wasser steckt oder warum sich ein Knödel im Topf dreht? Entdecke selbstständig anhand unzähliger Experimente mit Alltagsgegenständen die spannende Welt der Physik.

 

Begreife, wie viel Physik in den kleinen Dingen steckt, die dich tagtäglich umgeben und beginne so, die Welt neu zu betrachten.

Erforsche die verschiedensten Gebiete der Physik selbst, vom Fliegen bis hin zu Feuer und Eis. Durch die Anwendung wissenschaftlicher Methoden kannst du ungewöhnliche Fragen, wie „Wieso kommt mir der Duschvorhang beim Duschen so nahe?" bald selbst beantworten.

"Ist die Welt so, wie ich sie wahrnehme oder lasse ich mich täuschen?". Im Weiteren werden wir uns zusammen von optischen Täuschungen verzaubern lassen und auch selbst welche basteln.

 

Ebenso stellen wir uns die Frage: "Physik und Literatur? Geht das?" Ja klar! Wir werden zusammen in unterschiedlichen Büchern nach der Physik Ausschau halten. Zum Beispiel werden wir Jim Knopf dabei begleiten, wie er durch ein Regenbogentor fährt und uns zusammen überlegen, ob das denn überhaupt möglich ist. Oder wir werden die Schildbürger dabei belauschen, wie sie über ihr neues Rathaus sprechen werden, in dem es ganz dunkel ist.

 

Wir werden gemeinsam nach Erklärungen, Hintergründen, Ursachen und Zusammenhängen forschen. Wenn du also außerordentlich wissbegierig bist, dich intensiv für wissenschaftliches Arbeiten interessierst und gerne hartnäckig, logisch und scharf nachdenkst, um Dingen auf den Grund zu gehen, dann ist das hier genau das Richtige für dich.  

 


Über den Referenten

 

Mag. Markus Herbst BSc

Universitätslektor, wissenschaftlicher Mitarbeiter der School of Education der Uni Salzburg, Gymnasialprofessor

 

Studium der Zellbiologie & Physiologie

Masterstudium in Tierbiologie / Zoologie

Lehramtsstudium für Physik & Biologie

Derzeit unter anderem als Gymnasialprofessor, Universitätslektor, wissenschaftlicher Mitarbeiter der School of Education der Uni Salzburg und als Museumspädagoge tätig.

 

Seine besondere Leidenschaft gilt der immer neuen Gestaltung von Physik-Workshops mit Kindern unterschiedlichster Altersgruppen, was die Anzahl der Physikbegeisterten im Bundesland Salzburg stetig steigen lässt.