Workshop 1 

Interessierst du dich für fremde Kulturen und hast den Wunsch, dich mit den Menschen aus diesen Ländern unterhalten zu können? Linhong Zhao entführt dich am TACATA-Camp in die Welt von Ostasien, sodass du nach diesen 3 Tagen nicht nur auf Chinesisch grüßen kannst, sondern auch in der Lage sein wirst, dich selbst vorzustellen, auf Chinesisch einfache Fragen zu stellen und zu beantworten und manches mehr.  Auch die chinesische Schrift wirst du kennenlernen, einige Schriftzeichen lesen und selbst schon schreiben können!

Schrift ist in China übrigens eine eigene Kunstform: Kalligraphie hat dort einen hohen Stellenwert und auch du wirst einfache Schriftzeichen auf Reispapier zeichnen – und das nicht einfach mit Bleistift oder anderen Stiften, nein ganz original mit Tusche!

Außerdem kannst du dich beim Tuschemalen von verschiedensten Motiven wie Blumen, Vögeln, Bambus oder Pandabären künstlerisch ausleben. Daneben führt dich unsere Workshop-Leiterin in einen weiteren traditionellen Teil der chinesischen Kultur, die Geheimnisse des Scherenschnitts, hautnah ein, du kannst dich also wirklich vielfältig betätigen.

 

Wenn du schon immer (z.B. im Englischunterricht oder auf Reisen) gemerkt hast, dass du fremde Sprachen leicht und schnell lernst, neugierig bist auf andere Kulturen und außerdem gerne mit Stift, Pinsel und Schere etwas gestaltest, dann ist dieser Kurs genau das Richtige für dich!

 

 


Über die Referentin

 

Mag. Linhong Zhao,

Sprachlehrerin, Künstlerin

 

Studium der chinesischen Malerei in China,

Diplom-Studium in angewandter Kunst an der Kunstakademie München

Nach dem Abschluss ihres ersten Kunststudiums wanderte Linhong Zhao nach München aus und absolvierte dort ihr zweites Studium. Seit über 20 Jahren führt sie in Salzburg ihre eigene Galerie und 2013 gründete sie die Chinesische Sprachschule Salzburg, die sie seitdem als Direktorin leitet.

 

Ihr besonderes Anliegen ist es, bei ihren Workshop-TeilnehmerInnen durch die Vermittlung von Sprache, Kultur und Lebensart gepaart mit künstlerischer Betätigung gleichermaßen Herz, Hand und Hirn anzusprechen.